Archiv der Kategorie 'waldorfschulen'

Prügelnde Pädagogik.

„Es kann also durchaus Notwendigkeiten geben für körperliche Strafen“
Die Waldorfschulen werden von vielen Menschen als alternative zu Staatsschulen wahrgenommen. Schließlich werben die Schulen damit, dass es keinen Notendruck und kein Sitzenbleiben geben würde. Das die Werbung der Waldorfschulen allerdings nicht der Realität entspricht, beweisen zahlreiche Publikationen von „Waldorfpädagogen“. Erich Grabert schildert in seinem Machwerk „Die […]

NationalsozialistInnen unter den Anthroposophen

Die Anthroposophie ist vor allem für ihre Waldorfschulen oder ihre biologisch-dynamische Landwirtschaft bekannt. Weniger geläufig sind die rassistischen und völkischen Theorien Rudolf Steiners, auf die sich diverse Nationalsozialisten berufen. Das „Collegium Humanum“, und der 1999 verstorbene Werner Georg Haverbeck sind Beispiele für die nationalsozialistische Interpretation Rudolf Steiners.

Das Collegium Humanum.

Eine rechte Karriere…
Das „Collegium Humanum“ […]

„Rassenkunde und „germanische Mythologie“

In der Broschüre “Vom Lehrplan der Freien Waldorfschule” finden angehende WaldorfleherInnen einiges was sie im Unterricht vermitteln sollen. Im Vorwort finden wir die Ankündigugn, dass bei Anwendung der Ratschläge aus der Broschüre, bei “Kindern und Jugendlichen durch entsprechende Stoffwahl nicht nur Wissensvermittlung aufgebaut wird, sondern durch den Unterricht ein Erziehungswerk geschehen kann“.
Hier sollen also WaldorflehrerInnen […]

Steiners Weltbild

Rudolf Steiner, Begründer der Anthroposophie und der sich auf diese berufende Waldorfschulen, hat – neben pädagogischen Texten – sich auch allgemeiner zu diversen Dingen geäußert. Im folgenden Artikeln geht es um die Äußerungen Steiners zur Entstehung diverser „Rassen“ und deren „Eigenarten“.
Anlaß war die – auch in anthroposophischen Kreisen – weit verbreitete Unwissenheit beziehunsweise Ignoranz, wenn […]

„Kultische Dimensionen“.

„Das Goetheanum – Wochenschrift für Anthroposophie“ ist das Organ der „Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft“. In dieser Zeitschrift erscheinen anthroposophische Texte zur Pädagogik, aber auch zu kulturellen und politischen Themen. „Das Goetheanum“ wird – anders als andere anthroposophische Zeitschriften – nicht in Buch- oder Zeitschriftenläden verkauft, sondern kann lediglich abonniert werden. Die EmpfängerInnen des „Goetheanums“ sind vor […]

Offener Brief

Es sollte eine ganz normale Abschlussfeier werden. SchülerInnen, LehrerInnen, FreundInnen und andere Verwandte waren gekommen, um die Zeugnisübergabe zu erleben.
Ende der 12. Klasse wird auch an den Waldorfschulen selektiert. Einige kommen in die 13. Klasse, um ihr Abitur zu machen. Andere – und das sind die meisten – verlassen die Schule, mit einem Realschulabschluss. So […]

Das Konzept Waldorfschule.

“Ich schaue in die Welt,
in der die Sonne leuchtet,
in der die Steine lagern,
die pflanzend Lebend wachsen,
die Tiere fühlend leben,
der Gottes Geist er webt (…)”
Morgenspruch an allen Waldorfschulen in Klasse 1-4
Die bekannteste Einrichtung des organisierten Irrationalismus, sind schließlich die Waldorfschulen. Diese geben sich nach außen gerne weltoffen[1]. Im Unterricht kann das anders aussehen.
Vom Konzept Waldorfschule…
“(…) […]

Empfehlungen

Meta

Du browst gerade in den Informationen über die Anthroposophie Weblog-Archiven nach der Kategorie 'waldorfschulen'.

Längere Beiträge werden abgeschnitten. Klick auf die Überschrift, um den jeweiligen Beitrag in voller Länge zu sehen.