Archiv der Kategorie 'geschichte'

NationalsozialistInnen unter den Anthroposophen

Die Anthroposophie ist vor allem für ihre Waldorfschulen oder ihre biologisch-dynamische Landwirtschaft bekannt. Weniger geläufig sind die rassistischen und völkischen Theorien Rudolf Steiners, auf die sich diverse Nationalsozialisten berufen. Das „Collegium Humanum“, und der 1999 verstorbene Werner Georg Haverbeck sind Beispiele für die nationalsozialistische Interpretation Rudolf Steiners.

Das Collegium Humanum.

Eine rechte Karriere…
Das „Collegium Humanum“ […]

Steiners Weltbild

Rudolf Steiner, Begründer der Anthroposophie und der sich auf diese berufende Waldorfschulen, hat – neben pädagogischen Texten – sich auch allgemeiner zu diversen Dingen geäußert. Im folgenden Artikeln geht es um die Äußerungen Steiners zur Entstehung diverser „Rassen“ und deren „Eigenarten“.
Anlaß war die – auch in anthroposophischen Kreisen – weit verbreitete Unwissenheit beziehunsweise Ignoranz, wenn […]

Der Beweis.

Nachdem Hitler Stellvertreter Rudolf Hess nach England geflohen war, um einen sogenannten „Seperatfrieden“ auszuhandeln, verloren die AnthroposophInnen ihre letzten prominenten Unterstützer.
Um ihre Institutionen abzusichern, verfasste der Leiter des „Biologisch-Dynamischen Erbhofes“ Marienhöhe, Erhard Bartsch, einen Artikel über „Rudolf Steiner und die Aufgaben des deutschen Volkes“ für die Zeitung „Odal – Monatszeitschrift für Blut und Boden (Juliausgabe […]

Andere Zeiten – andere Sitten.

…oder die bundesdeutsche Geschichtsschreibung und warum sie den AntroposophInnen nutzt.
Als kritische BetrachterInnen der bundesdeutschen Anthroszene verfolgen wir natürlich auch die Medien, die immer mal wieder über die Waldorfschulen und andere Institutionen berichtet. So berichten die regionalen Zeitungen regelmäßig über Veranstaltungen der organisierten Anthroposophie, wie zum Beispiel den Martinsmarkt. Kritische Auseinandersetzungen gibt es selten. Daher dient […]

Vom „Feldzug“ gegen Rudolf Steiner.

Immer mal wieder beschäftigen sich auch AnthroposophInnen mit ihren „Gegnern“. Insbesondere der oft geäußerte Vorwurf, der Begründer der Anthroposphie, Rudolf Steiner, sei Rassist gewesen und hätte eine rassistische Lehre vertreten, in der er bestimmten „Völkern“ in verschiedener Weise katigorisiert hätte, wird von den Anhängern dieser Lehre vehement zurück gewiesen. Sie sehen die Anthroposophie als Opfer […]

Zur Kritik der Anthroposophie

“Sehen Sie, so hat sich die Sache entwickelt, dass diese fünf Rassen entstanden sind. Man möchte sagen, in der Mitte schwarz, gelb, weiss und als ein Seitenhieb des Schwarzen das Kupferrote, und als ein Seitenzweig des Gelben das Braune – das sind immer die aussterbenden Teile. Die Weissen sind eigentlich diejenigen, die das Menschliche in […]

Der Überläufer

Es war einmal… und es ist noch nicht so lange her. Da war die Person, mit der wir uns in diesem Artikel befassen wollen, noch gegen die Konzerne, die er heute – im anthroposophischen Sinne – berät. Die Rede ist von Christoph Strawe – Anthroposophischer Unternehmensberater und “Dreigliederer” [1].

Christoph Strawe
Rückblick
Früher war Strawe Vorsitzender des […]

Empfehlungen

Meta

Du browst gerade in den Informationen über die Anthroposophie Weblog-Archiven nach der Kategorie 'geschichte'.

Längere Beiträge werden abgeschnitten. Klick auf die Überschrift, um den jeweiligen Beitrag in voller Länge zu sehen.